Ein Strauß blutroter Neurosen

Ein Strauß blutroter Neurosen

Rechtzeitig zur Walpurgisnacht: Oberer Totpunkt veröffentlichen ihr fünftes Meisterwerk „Neurosen blühen“. Noch nie wurde die fragile Befindlichkeit an der Membran zwischen neurotischer Geschäftigkeit unserer Gesellschaft und ihrem tödlichen Kollaps so eindrucksvoll und furchteinflössend ausgeleuchtet. Vorsicht! Diese Neurosen sind ansteckend für phlegmatische und unbedarfte Hörer. Eine Phobie vor den farblosen Mitmenschen aller Orts kann nach dem Konsum dieses Albums schnell pathologische Züge annehmen.
Die Hamburger Seelenklemptner haben den Presslufthammer an den Fundamenten des menschlichen Miteinanders in Position gebracht und geben mit einem opulenten Trailervideo einen warnenden Einblick in ihr bisher dichtestes Album zwischen Gesellschaftskritik und menschlicher Tragödie.

30 April 2017 NEWS

Kommentare sind geschlossen.