Creinium „Hallucinosis“

Creinium „Hallucinosis“

(Inverse Records)
Ihr erstes Demo kam bereits vor drei Jahren raus, doch anno 2016 ist es Zeit für das Debütalbum der Band Creinium. Woher kommt sie? Aus Finnland. Und was bietet sie auf der Platte? „Hybrid Metal“ – soll heißen, dass die sechs Finnen einen bunten Strauß an metallischer Spielkunst auf „Hallucinosis“ präsentieren. Nun gut, um das Ganze ein wenig mehr einzugrenzen, könnte man auch von einer Mischung aus melodischen Dark- und Death-Metal-Klängen sprechen.

Eingeleitet wird das Werk durch den (noch) recht entspannten instrumentalen, klavierdominierten und zugleich elektronisch gefärbten Titeltrack, ehe „Seams“ die eigentliche Richtung von Creinium vorgibt. Der Einstieg in den Song ist zwar etwas schleppend, doch sobald der Growlgesang eingesetzt, gibt’s voll eins auf den Deckel. Ähnlich treibend gestalten sich „Astral Strain“, „Vigilance“ und „Conscious Eclipse“.

Doch haben die Finnen auch den einen oder anderen ruhigen Moment auf ihrem Debüt „verbaut“. So wird „The Ophidian Heir“ beispielsweise durch sanfte Streicher- und Klavierklänge eingeleitet. Allerdings ist das nur die Ruhe vor dem Sturm, wie sich im Verlauf herausstellt. Denn auch hier setzen irgendwann wieder die bitterbösen Growls ein, wobei das zunächst doomige Stück gen Ende hin in Blastbeats mündet.

Einen weiteren Klaviereinstieg – diesmal recht langgezogen – findet man bei „Passage To An Altered Portrait“, wobei auch hier irgendwann wieder Growls einsetzen. Doch die Instrumentalpassagen samt epischem Gitarrenspiel überwiegen. Und um noch mehr Variation ins Album zu bringen, ist mit „Compulsive Transition“ noch ein gut einminütiges Zwischenstück eingebaut, das zwar nicht rein instrumental ist, dafür aber einen Hauch an Industrial bereithält. Abgeschlossen wird die Platte mit dem sehr flotten „God Monument“, das bei dem einen oder anderen sicherlich nochmals die Nackenmuskulatur stark beanspruchen wird. Sommerhäuser

Tracklist:
01) Hallucinosis
02) Seams
03) Astral Strain
04) The Ophidian Heir
05) Vigilance
06) Passage To An Altered Portrait
07) Conscious Eclipse
08) Solarbound Colony
09) The Diminished Perception
10) Prometheus Through Immolation
11) Compulsive Transition
12) God Monument

www.creinium.net

25 Juni 2016

Kommentare sind geschlossen.