Sparzanza „Announcing The End“

Sparzanza „Announcing The End“

(Despotz Records/Cargo)
Ist nach 20 Jahren etwa Schluss? Die Luft raus? Nein, keine Sorge! Das neue, mittlerweile achte Studio-Album der schwedischen Hard-Rock-/Modern-Metal-Band Sparzanza heißt zwar „Announcing The End“ – doch ein Band-Ende ist zum Glück nicht in Sicht. Wäre auch schade drum, denn die neuen Songs können sich echt hören lassen: Sie sind treibend, düster, heavy, (g)riffig, doch wie immer melodisch.

Den Anfang macht der Titeltrack „Announcing The End“, dem Rabengekrächze und ein bedrohliches Soundbett vorausgehen, dicht gefolgt von dem eingängigen Hardrocker „Damnation“. Lied Nummer 3 braucht erst ein wenig Anlauf, es beginnt relativ „nackt“ und ruhig, rockt dann aber plötzlich richtig los. Und auch hier darf man sich vom Titel („One Last Breath“) nicht in die Irre führen lassen. Ihren letzten Atemzug haben Sparzanza noch lange nicht getan. Es war wohl musikalisch lediglich Zeit für ein neues Kapitel in der Bandgeschichte.

Mit Pfeifen beginnt „Whatever Come May Be“ – fröhlich klingt das Stück allerdings nicht. Vielmehr schleppt es sich melancholisch zum nächsten Track „Vindication“, in dem ein wenig gegrowlt bzw. geschrien wird. Gleiches gilt für „The Dark Appeal“. Ansonsten ist der Gesang von Frontmann Fredrik Weileby überwiegend „straight-forward“, rau und melodisch.

Das riffige „The Trigger“ treibt ordentlich voran, wobei aber viel Wert auf Melodie vor allem im Refrain gelegt wird. Knackig und treibend ist auch „We Are Forever“. Den Abschluss des neuen Sparzanza-Albums bildet „Truth Is A Lie“, bei dem es gesanglich bisweilen recht kratzig zur Sache geht. Mehr wird hier nicht verraten. Nur so viel: Fans der ersten Stunde werden möglicherweise überrascht sein. Doch es war grundsätzlich nicht verkehrt, dass sich die Band nach Spanien verdrückt hat, um gemeinsam an „Announcing The End“ zu werkeln. Der Intensiv-Workshop der schwedischen Herren hat sich ausgezahlt. Sommerhäuser

Tracklist:
01) Announcing The End
02) Damnation
03) One Last Breath
04) Whatever Come May Be
05) Vindication
06) The Dark Appeal
07) Breathe In The Fire
08) The Trigger
09) To The One
10) We Are Forever
11) Truth Is A Lie

www.sparzanza.com

18 Oktober 2017

Kommentare sind geschlossen.