Ilmenau wird schwarz: Campus Noir am 26. und 27.09.2014

Ilmenau wird schwarz: Campus Noir am 26. und 27.09.2014

Am 26. und 27.09.2014 findet auf dem Ilmenauer Campus der örtlichen TU zum vierten Mal die Veranstaltung Campus Noir statt. Dann heißt es „Drei Clubs, drei Partys – Ein schwarzer Campus“. Dabei sind Árstíðir, Golden Apes, Eden Weint Im Grab, Life As Art, Chrysalide und EX-RZ.

Am Freitag, dem 26.09.2014, stehen in der Ilmenauer Stadtkirche zwei Akustik-Konzerte auf dem Plan. Die isländische Vokal- Akustik-Band Árstíðir hat sich in Thüringen bereits mit ihren Auftritten auf dem Tanz- und Folk-Festival in Rudolstadt einen Namen gemacht und kommt nun mit ihrem brandneuen dritten Studioalbum nach Ilmenau. Vorher spielen die Berliner Gothrocker Golden Apes eines ihrer seltenen Akustik-Sets. Am Samstag steht im bc-Club in Zusammenarbeit mit dem Internetportal LabelLos.de erneut ein Abend traditioneller Goth-Kultur an. Die belgischen New Wave-Urgesteine EX-RZ um Red Zebra-Gründer und -Sänger Peter Slabbynck bringen den Club mit einem Best-Of aus über 30 Jahren Bandgeschichte zum Schwitzen. Vorher steht die Bühnenpremiere der gebürtigen Holländer und Wahlberliner Life As Art auf dem Plan. Die beiden Mitglieder der Art-Goth-Band „Götterdämmerung“ begeben sich hier auf neue Pfade zwischen Shoegaze, Postpunk und Spacerock. Zur Aftershow beschallen dann DJ Knüpfi („A Night With The Cure“, Leipzig) und DJ Evangel („Desperate Society Party“, Frankfurt a.M.) die Tanzfläche mit Postpunk, Gothrock, Deathrock und düsteren Achtzigern. Der BH-Club, die Heimat des „Moon Light Dance“ (kurz: „MLD“), ist wieder der Anlaufpunkt für Freunde dunkler elektronischer Klänge. Live auf der Bühne und mitten im Stroboskop-Feuer stehen dann die Noise-Anarchisten von Chrysalide aus Frankreich, bevor bei den DJ-Sets von Accessory-Sänger Dirk Steyer und DJ Killerkarnickel (MLD, Ilmenau) durchgetanzt werden darf.

Im bi-Club gibt es traditionell ein Akustik-Konzert, dieses Mal mit den Dark-Metallern von Eden weint im Grab (kurz: „EwiG“) aus Berlin. Im Anschluss entführen Künstler und DJ Remo Sorge (Kreuzmühle, Harz) und DJ Kirby („Schwarzer Freitag“, Ilmenau) die Besucher in eine schwarzromantische Nacht. Die besondere Atmosphäre des Campus Noir entfaltet sich natürlich auch bei der vierten Auflage nicht nur in, sondern auch um die Clubs. Mit außergewöhnlichen Dekorationen in den Clubs und Lichtinstallationen außerhalb wird der Campus Noir 2014 zum unvergleichlichen Erlebnis.

22 September 2014 NEWS

Kommentare sind geschlossen.