Lord Of The Lost/Darkhaus/Erdling (05.12.2015, Gießen, Jokus)

Lord Of The Lost/Darkhaus/Erdling (05.12.2015, Gießen, Jokus)

Am 5. Dezember 2015 feierten Lord Of The Lost ihren Tourabschluss im Jokus in Gießen – und zwar gemeinsam mit den NDH-Newcomern Erdling sowie der internationalen Band Darkhaus.

Um 19 Uhr öffneten sich die Türen zum Einlass. Die frierenden Fans eroberten den Saal und verteilten sich vor der Bühne. Gegen 20 Uhr wurde es ruhiger und die Jungs von Erdling betraten nacheinander die Bühne. Der erste war Niklas, gefolgt von IMG_5525Neno, Marco und Neil. Der Song „Aus den Tiefen“, gleichnamig zum Album, machte den Anfang der Show. Die vier Jungs begrüßten das Gießener Publikum und legten einen klasse Start hin. Gefolgt von „Du bist Soldat“ und „Schattenland“, heizten sie die FaIMG_5443ns weiterhin ein. Es gingen Hände nach oben und klatschten eifrig im Takt mit.

Mit „Firmament“, u.a. ein Song der ersten Single von Erdling, schlugen die Vier nochmals einen ruhigeren Ton an, bevor sie sich mit „Blitz und Donner“ richtig laut verabschiedeten. Bei dem Song feierten auch die Fans ordentlich mit. Die Musiker bedankten sich ein letztes Mal und forderten vom Publikum noch einen kräftigen Applaus für Darkhaus und Lord Of The Lost.

Es dauerte ca. zehn Minuten, dann war alles umgebaut. Das Licht wurde gedämmt und in der Menge pfiffen und klatschten einige. Mit „Providence“ läuteten Darkhaus den zweiten Akt ein. Nach und nach traten die Musiker auf die Bühne und legten einen ordentlichen Start hin. Sänger Kenny bat das Publikum bei dem Song „Ghost“ mitzusingen. Die MengIMG_6014e feierte und es wurde immer wärmer. Bei „Hour Of Need“ sangen, klatschten und pfiffen die Fans mit, man spürte die gute Laune, die sich im gesamtem Raum ausbreitete.

Die fünf Jungs spielten auch einige Songs von ihrer neuesten EP, wie z.B. „Side Effect Of Love“. Die Stimmung stieg immer mehr und das Publikum kam ordentlich in Fahrt. Mit „Breaking The Silence“ bedankten sich die Fünf und verabschiedeten sich. Ebenfalls wünschten sie vIMG_6087iel Spaß mit Lord Of The Lost. Zum Abschied stellten sich Kenny, Rupert, Paul, Gary und Marshall zusammen vorne hin und verbeugten sich zum Dank noch einmal. Auch bedankten sie sich für die gesamte Tour und wünschten der Menge noch einen erfolgreichen Abend mit dem Headliner.

Kaum waren die Musiker von der Bühne, waren die Backliner zu sehen und bauten die Instrumente ab bzw. um. Das Ganze ging recht fix und ehe man sich versah, war es auch schon soweit, dass das Licht ausging und leise das Intro von Lord Of The Lost anlief. Mit „Full Metal Whore“IMG_2931 eröffneten die Hamburger ihre Show. Gleich im Anschluss folgte der Track „Black Lolita“, bei dem das Publikum sofort mit einstieg, mitsang und klatschte. Das Publikum raste und feierte mit den Hamburgern ausgelassen ihren Tourabschluss.

Die Setlist war insgesamt gut gemischt. Einige ältere Stücke wie beispielsweise „Undead Or Alive“ oder „Sex On Legs“ fanden Platz. Neuere Songs wie „Kill It With Fire“ oder „Love And Hate“ ebenfalls. Schön war es, als bei „Fists Up In The Air“ die Hände nach oben schnellten und viele Fans ihren Nachbarn an die Hand nahmen und gemeinsam abrockten, wofüIMG_7560r sich besonders Class zum Abschied bedankte und freute.

Die Hamburger feierten so richtig in Gießen und brachten den Jokus zum Kochen. Mit „Credo“ forderten sie ihre Fans ein letztes Mal auf, auf dieser Tour mit ihnen gemeinsam zu feiern. Erneut hob das Publikum zusammen die Hände und schwenkte sie gemeinsam, Hand in Hand von links nach rechts und zurück. Zum Abschied bedankten sich die Männer einzeln bei ihrem Publikum. Das war ein rundum gelungener Tourabschluss mit Erdling, Darkhaus und Lord Of The Lost.

Text: Kiki Katze
Fotos: Somnium Lucis Photographie

5 Januar 2016

Kommentare sind geschlossen.