Rocksin (27.12.2014, Hamburg, Nochtspeicher)

Rocksin (27.12.2014, Hamburg, Nochtspeicher)

Am 27.12.2014 waren wir in Hamburg im Nochtspeicher zum zweiten Release-Konzert von Rocksin – einer noch recht jungen Hamburger Rock’n’Roll-Band, die aus vier hochmotivierten Musikern besteht: Sänger JP, Thilo Weging an der Gitarre (auch bekannt durch Harms und Kapelle), Nico Fiss am Schlagzeug und Rossi van Houten am Bass.

IMG_8077

Gegen 19 Uhr öffneten sich die Pforten des Nochtspeichers und langsam füllte sich der Club. Nebenbei lief ein wenig Musik, während sich die Gäste unterhielten, sich Getränke am Tresen orderten und auf den Beginn des Konzert warteten. Nach einer gewissen Weile war es dann auch so weit, das Licht wurde gedämmt und die Hintergrundmusik ausgeschaltet. Um 20:15 kamen die Jungs auf die Bühne. Als erstes trat Rossi an seinen Platz, darauf folgten Nico und Thilo und als letztes betrat JP die Bühne. Den Anfang machte ein sehr bekannter Song namens „House Of The Rising Sun“ gefolgt von „CC Ride“. Vom ersten Album „Rocksin One“ wurden „Waste My time“ und „Boogeyman“ gespielt, gefolgt von „Big Bang“ und „Bombshell“, die es auch auf Youtube mit Video zusehen gibt.

IMG_6898

Um auch das neue Album „Two“ zu präsentieren, spielten die vier natürlich auch Songs von diesem. „Strawberry Cake“, „Disgraceland“, „Brainjump“ und „Look What You Have Done“ machten den Gästen das neue Album schmackhaft. Bei dem Song „Bombshell“ forderte JP das Publikum auf, sich ein wenig stimmlich zu erheben, denn sie sollten den Refrain des Liedes mitsingen. Die vier Vollblut-Musiker heizten den Klub richtig auf und das Publikum feierte kräftig mit. Die Band hatte kurz vor dem Konzert den Austritt von Tobias Mertens verkündet und ihren neuen Schlagzeuger Nico Fiss bekanntgegeben, der sich nun die Ehre gab und ein einmaliges Solo hinlegte, welchen die Fans herzlichst aufnahmen.

 

IMG_7121Ältere Songs wie zum Beispiel „Hit The Road Jack“, „Tainted Love“, „What I’d Say“ und „Personal Jesus“ fanden ebenfalls Einzug in die Setlist. Den Abschluss machte ein Cover von Ray Charles. Mit „I Got A Woman“ verabschiedeten und bedankten sich JP, Thilo, Nico und Rossi und verschwanden damit auch schon von der Bühne. Nach satten 2 Stunden und knappen 20 Minuten war das zweite Release-Konzert dann auch vorbei.

Eine Band, die man absolut nur empfehlen kann und die garantiert für gute Laune sorgt.

Text: Kiki Katze
Bilder: Belinda Hentsch

 

Setlist:

1. House Of The Rising Sun

2. CC Rider

3. Whole Lotta Shaking Going On

4. Waste My Time

5. Boogeyman

6. Strawberry Cake

7. Big Bang

8. Bombshell

9. Disgraceland

10. Brainjump

11. Look What You Have Done

12. Hit The Road Jack

13. East Bound And Down

14. Guitar Man

15. Tainted Love

16. Folsom Prison Blues

17. 20 Flight Rock

18. What I’d Say

19. Shake Rattle And Roll

20. Personal Jesus

21. I got A Woman

IMG_7286IMG_7891IMG_7930IMG_6651

12 Januar 2015

Kommentare sind geschlossen.