„Pfingstgeflüster 2014“: Besonderer Rückblick auf das WGT

„Pfingstgeflüster 2014“: Besonderer Rückblick auf das WGT

Am 23. Juli 2014 erscheint die 9. Ausgabe des Magazins „Pfingstgeflüster“. Auf gut 90 Hochglanzseiten im DinA4-Format sind Streiflichter des diesjährigen Wave-Gotik-Treffens dargestellt. Enthalten sind sehr persönliche Beiträge von Musikern.

Anne Clark, so „unschwarz“ und trotzdem in der Szene ein Urgestein, erklärt Leipzig ihre Liebe. Zum Jubiläum von The Fair Sex, die auf 30 Jahre Bestehen zurückblicken können, schildert der Kopf der Band – Myk Jung – seine stressig-aufregende Pfingst-Zeit in sehr lebendigen Worten. Besinnlich und sehr emotional klingen die Worte von Bettina Bormann (Oberer Totpunkt). Der „Zauber“ des Treffens, die Stimmung, das Heimatgefühl. Dazu kommen Besucherbilder, ein Bericht über die Sondervorstellung der Show „Wagner reloaded: Apocalyptica meets Wagner“, ein Appell von Mozart (Umbra Et Imago) an den freien Geist und den freien Willen, Erinnerungen an H.R. Giger. Außerdem enthüllt Christian von Aster das Geheimnis um die wahre Wurzel der Gothic-Bewegung. Dazu gesellen sich kritische und leidenschaftliche Worte von Thomas Manegold. Skurril und nachdenklich präsentiert sich der Text von Norman Liebold.

Dieser Link gewährt einen Einblick in die diesjährige Ausgabe.

Diesen Einblick gibt es auch als PDF-Datei (~6 MB)

Ein kleines Video sorgt für eine weitere Vorschau auf die Inhalte des Pfingstgeflüster 2014:

Der Bild-Text-Band im Paperbackformat kann bereits jetzt per Mausklick hier vorbestellt werden.

14 Juli 2014 NEWS

Kommentare sind geschlossen.