Slipknot „.5: The Gray Chapter“

Slipknot „.5: The Gray Chapter“

(Warner)
Viele Jahre mussten Fans der Iowa-Chaoten Slipknot nach dem Tod von Bassist Paul Gray auf ein neues Werk der Band warten. Doch die Bande hat sich – ergänzt von einem neuen Bassisten und Drummer, deren Identität im Verborgenen bleiben sollen – noch mal zusammengerottet und zu Ehren des Ex-Tieftöners „.5: The Gray Chapter“ aufgenommen. Die Scheibe bietet typisch rabiate Slipknot-Kost, aber auch melodische Songs, die eher zu Stone Sour gepasst hätten, und gegen Ende einige experimentelle Einschübe. Alles in allem ein würdiges Gray-Tribut! Blach

7 November 2014

Kommentare sind geschlossen.