The Gothic Tapes: Erstes Solo-Album von M. Laakso im August

The Gothic Tapes: Erstes Solo-Album von M. Laakso im August

Am 26. August 2016 kommen Kuolemanlaakso zurück! Wie es der Titel schon vorwegnimmt, verbirgt sich hinter „M.Laakso – Vol. 1: The Gothic Tapes“ allerdings das erste Solo-Album des Masterminds Laakso. Verglichen mit den vorangegangenen Kuolemanlaakso-Alben hat sich hier einiges verändert.

Zu allererst, „M.Laakso – Vol.1: The Gothic Tapes“ ist kein Death-Doom-Album. Allerdings sind die Markenzeichen „Heaviness“, Melancholie und die düstere Stimmung stark vertreten. Das Album ist eine Reise durch eine ganze Reihe an Emotionen, die gesteuert von Nyktophilie sind: der Liebe für das Dunkle. Wo „Uljas uusi maailma“ (2012), „Musta aurinko nousee“ (EP, 2013) und „Tulijoutsen“ (2014) noch mit Acts wie Celtic Frost, My Dying Bride und Ajattara verglichen wurden, hört man nun Einflüsse von Sisters Of Mercy, Tiamat, Paradise Lost sowie Amorphis auf diesem Album. Ebenfalls hat sich die Sprache geändert und die Tatsache, dass Laakso als Sänger zu hören ist.

Das Album wurde von V. Santura im deutschen Woodshed-Studio aufgenommen, gemixed und gemastert. Santura ist ebenfalls der Gitarrist und Background-Sänger dieses besonderen Line-ups, das neben ihm und Laakso (Gesang, Gitarre, Klavier) noch aus Tiera (Schlagzeug und Usva (Bass) besteht. Gastauftritte haben Mikko Kotamäki (Kuolemanlaakso, Swallow The Sun), Helena Haaparanta (Crimfall, Valo) und Jaani Peuhu (Iconcrash).

www.kuolemanlaakso.net

15 Juni 2016 NEWS

Kommentare sind geschlossen.