Hallatar „No Stars Upon The Bridge“

Hallatar „No Stars Upon The Bridge“

(Svart Records)
Hinter Hallatar verbirgt sich ein außergewöhnliches Projekt, das Juha Raivio (Swallow The Sun, Trees Of Eternity) ins Leben gerufen hat – und zwar in einer Phase der tiefsten Trauer. Denn im Frühjahr verstarb seine Lebenspartnerin und Mitmusikerin Aleah Starbridge (Trees Of Eternity). Rund einen Monat nach dieser Tragödie schnappte sich Juha seine Gitarre und schrieb innerhalb einer Woche jene düsteren, doomigen Songs, die nun das Debüt von Hallatar ausmachen: „No Stars Upon The Bridge“. Alle Tracks dieser Platte basieren auf den Texten, Lyrics und Gedichten von Aleah.

Zur musikalischen und gesanglichen Umsetzung des Albums holte Juha zwei bekannte Gesichter mit ins Boot: Sänger Tomi Joutsen (Amorphis) sowie Schlagzeuger Gas Lipstick (Ex-Him). Beide haben hier einen großartigen Job erledigt, wobei Tomi insbesondere mit der Vielfalt seiner Stimme überrascht. Mal kommen die Growls aus tiefster Kehle, mal gehen sie in kratziges, gurgelndes Gekeife über, so etwa in „The Maze“ oder „Dreams Burn Down“. An  anderer Stelle, „Severed Eyes“, überzeugt der Amorphis-Frontmann mit emotionalem, warmem Klargesang – und wird dabei von eher akustischen als metallischen Klängen begleitet.

Ansonsten strotzt diese Doom-Metal-Platte von schweren Gitarrenwänden, schleppenden Schlagzeugrhythmen und atmosphärischen Keyboardklängen – die drei kurzen Zwischenstücke mit von weiblicher Stimme gesprochenen bzw. gehauchten Textpassagen außen vor gelassen. Highlight der Platte ist das traurig-schöne „My Mistake“, auf dem Tomi gesangliche Unterstützung von Heike Langhans (Draconian) erhält. Erst kürzlich haben Hallatar auch ein Musikvideo zu diesem Song veröffentlicht.

Den Abschluss der Platte bildet das bereits erwähnte „Dreams Burn Down“, ebenfalls von weiblichem Gesang unterstützt – diesmal ist es allerdings Aleah Starbridge, die hier neben Tomi zu hören ist. Gänsehaut! Sommerhäuser

Tracklist:
01) Mirrors
02) Raven’s Song
03) Melt
04) My Mistake (feat. Heike Langhans)
05) Pieces
06) Severed Eyes
07) The Maze
08) Spiral Gate
09) Dreams Burn Down (feat. Aleah Starbridge)

https://www.facebook.com/Hallatardoom/

23 Oktober 2017

Kommentare sind geschlossen.